Sonntag, 17. August 2014

Den Wind unter seinen Nägeln spüren - Sich selbst am nähsten sein!

Zwischen Himmel und Erde...


Meine lieben Leser,

die meiste Zeit erhaltet ihr hier viel mehr Einblick in dem was ich mache. Produkte und Inspirationen. Meine Talente die ich auslebe und an euch hier im Blog visuell weitergebe. Heute möchte ich euch viel mehr Einblick in meine Gefühlswelt geben. Eine Welt die so tiefgründig ist, so allumfassend, dass es hierfür kaum greifbare Worte gibt. Worte die dem nicht gerecht werden können, wie ich Dinge sehe und wahrnehme. In welcher Intensität mit Düften, mit Klängen, mit dem Blick unseres Schöpfers.


Heute, wie ich den Wind zwischen meinen Fingern spürte, mit welcher Wucht er über das Land tobte. Mein Haar durchwühlte, meine Gedanken klärte.. Verwurzelt zwischen Himmel und Erde. Welch ein Gefühl. Nein, welch eine Demut vor dem großen Ganzen. Das Land steht in Fülle der Ernte. Die Ernte, dessen Samen erst gesäht werden musste. Ist es nicht herrlich? Der Geist der Natur hält seine Hand über alles und jeden, gibt ihm alles was er benötigt, wonach er fragt. Aber nur, wenn man auch darum von Herzen bittet.
Ist es denn nicht auch so mit unseren Gedanken? Ernten wir nicht auch das was wir sähen? Der der reinen Herzens ist, der der sich treu ist und Nächstenliebe walten lässt, der der hilfsbereit, ehrlich, bescheiden und loyal ist... dem ist das Reich des Himmels offenbart.

Viele Jahre in meiner Kindheit, stand ich Nachts in der Mitte unseres Hofes im dunkeln. Ich stand da und schaute in die Sterne. Es war nicht nur ein schauen... es war, als wäre ich ein Teil von dort oben. Als wenn jemand zuvor entschied "Geh hinunter und zeige denen mal, wie es geht"... Für mich war und ist es noch, als wäre ich sehr stark mit allem was um uns ist, eng verbunden. Und auch heute ist mein Interesse für die Sterne und Planeten, sehr intensiv. Ein Gefühl von hohem Alter und Weisheit lag schon als Kind in meiner Seele, in meinen Augen. Doch was waren schon die Worte eines Kindes, wenn es sie selbst nicht greifen konnte.


Wenn ich allein für mich bin, meinen Frieden habe und in meiner Mitte bin, dann bin ich ICH. Das wiederum führte mich einmal mehr zu der Frage. Wer bin ICH eigentlich? Wer bin ICH, wenn ich nicht grade wieder in eine Rolle schlüpfe? Ich bin Mutter, Lebensgefährtin, Tochter, Freundin, Künstlerin, Webshopbetreiberin, Bloggerin, Bekannte, Tränentrösterin, Philosophin, Heilerin, Hobby-Astrologin, Schottlandliebhaberin... oder einfach nur Julia. Aber mich interessierte einst, wer bin ich hinter all diesen Faczetten? Habt ihr euch dies vielleicht auch schon einmal gefragt? Als ich dies vor vielen Jahren zu ließ und die Gedanken ihren Anfang nahmen, mein Wunsch immer stärker wurde MICH zu finden, zu wissen was ich kann, was mich ausmacht usw... Ja dann, DANN findet man sich selbst. Glasklar. Als Rohdiamant. 

Als ich diesen Weg einst einschlug, da sagte mir einmal jemand: "Julia, wenn du wirklich Antworten auf diese Fragen finden möchtest, dann führt kein Weg an Gott vorbei". Ich belächelte ihn, als geborene Heidin. Ich wurde mit der Zeit eines besseren belehrt, auch ohne irgendeiner Religion beizuwohnen. Ich fand den Weg zum Glauben... Als erstes begann ich an mich zu glauben. Wenn es niemanden sonst gab, dann war ich es mir verdammt nochmal selbst schuldig, etwas aus meinem Leben zu machen. Denn schließlich hat das Leben auch JA zu mir gesagt und mich aus irgendeinem bestimmten Grund hier her gebracht... Und dann mit 26 Jahren, kam meine Seele und küsste mich wach.

Diese besondere Zeit gleicht für mich eines wirklichen Erwachens. Am 30.08. ist dies nun schon 6 Jahre her... 6 Jahre. Ich werde in ein paar Tagen mein 32. Lebensjahr hier genießen dürfen. Vor 7 Jahren begann ich mit dem erschaffen von Babybauch Gipsabdrücken. Ohne Geld. Ohne Ziel vor Augen. Alleinstehend mit Kind und arbeitslos. Doch mit einem enormen Funken Liebe, einer Vision und Hoffnung im Herzen, bahnte ich mir meinen Weg und ließ mich wie vom Winde treiben. Immer gespannt wer meinen Weg kreuzen wird, wohin die Reise geht. Das Leben ist ein pures Abenteuer... Eie Reise mit offenem Ende... Das Ziel? Der Himmel natürlich! ;-)

Euch meine Lieben, wünsche ich ebenfalls eine gute Reise. Und wer weiss wohin es euch verschlägt. Seid nur frohen Mutes! Mit einem zwinkernden Auge, wünsche ich euch einen wunderbaren Wochenstart!

Liebe Grüße,

Julia








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinterlasse mir doch ein paar liebe Zeilen...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...